Aquaporine

Aquaporine sind Wasserkanäle in der Zellmembran. Diese Proteine, die hoch selektive Kanäle in der Zellmembran von Zellen mit hoher Wasserpermeabilität (z.B. renale Tubuszellen, sezenierende Zellen der Speicheldrüsen) bilden, um den Durchtritt von Wassermolekülen zu erleichtern. Die Wasserleitfähigkeit eines Kanals beträgt bis zu 3 Milliarden Moleküle pro Sekunde. Die Bioresonanz nach Paul Schmidt bestätigt diese Erkenntnis.