Aktivkohlefilter

Definition:
Aktivkohlefilter werden bei der Trinkwasseraufbereitung zur Reinigung von Geruchs- und Geschmackstoffen, sowie von organischen Substanzen verwendet. 

Welche Stoffe adsorbiert Aktivkohle aus dem Wasser? 
Hochwertige Aktivkohlefilter, wie unsere verwendeten Carbonit Blickfilter können u.a. Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Zink aus denen Hauswasserleitungen bestehen, sowie Cadmium, Nickel, Geruchsstoffe wie Chlor oder Huminstoffe, Pflanzenbehandlungs- und Schädlingsbekämpfungsmittel, Pestizide, pharmakologische Rückstände wie Medikamente und hormonähnliche Stoffe uvm. entfernen. 

Wasserrelevanz:
Aufgrund der genannten unerwünschten Inhaltsstoffe wie Medikamenten- und Hormonrückstände, Pestizide, Herbizide, Blei, Kupfer oder Bakterien, die zum Beispiel als ein Ergebnis der Landwirtschaft ins Wasser gelangen können, ist eine professionelle Filterung des Wasser unabdingbar. 

Um sicher zu sein, welche Qualität ihr Trinkwasser zu Hause hat, können Sie einen Wassertest durchführen. Dabei ist die Situation heute so, dass selbst moderne Wasserfilteranlagen nicht mehr gegen die Fülle an Medikamenten, chemischen Substanzen und Rückständen aus der Landwirtschaft und Industrie ankommen. Diese Tatsache macht eine zusätzliche Filterung des Trinkwassers am heimischen Wasserhahn nötig.

Leogants Tipp:
Wir empfehlen ausschließlich Wasserfilter aus gesinterter (gebackener) Aktivkohle zur Trinkwasseraufbereitung, um alle unerwünschten Stoffe sicher aus dem Trinkwasser herauszufiltern. Unsere verwendeten Filter sind zudem von der Universität Bielefeld als bakterienundurchlässig bestätigt worden und bieten daher eine erhöhte Sicherheit im Vergleich zu herkömmlichen Aktivkohlefiltern.