Abbau

Definition
Unter Abbau versteht man den physikalischen, chemischen oder biochemischen Vorgang, bei dem natürliche oder synthetische Abwasserbestandteile bis teilweise zu den Elementen aus denen sie bestehen zerlegt werden. Man unterscheidet den aeroben Abbau, unter Verbrauch von Sauerstoff und den anaeroben Abbau, unter Abwesenheit von gelösten Sauerstoff.

In Abhängigkeit der Beteiligung von lebenden Organismen am Abbauprozess wird unterschieden zwischen dem abiotischen (nicht biologischen) Abbau und dem biologischen Abbau.

Der abiotische Abbau von Wasserinhaltsstoffen erfolgt:

  • photochemisch: Durch die Einwirkung von UV-Licht können bestimmte reaktive Bindungen "geknackt" werden, so dass die Abbauprodukte vielfach einem weiteren Abbau zugänglich werden, was beispielsweise bei der Hygienisierung technisch genutzt wird.
  • chemisch: chemische Reaktionen, wie z.B. die Spaltung von Bindungen unter Einwirkung von Säuren (Säurespaltung) können zum Abbau synthetischer und organischer Verbindungen beitragen.

Der biologische Abbau von Stoffen erfolgt durch den Stoffwechsel lebender Organismen. Dieses wird bei der Abwasserreinigung z.B. im Belebungsverfahren technisch umgesetzt. Dabei wird zwischen aeroben Abbau (unter Luftzufuhr) und anaeroben Abbau (ohne Luftzufuhr) unterschieden.


Wasserrelevanz: 
In unserem heutigen Wasserversorgungssystem, wird das Trinkwasser unter großem Druck durch weit verzweigte Rohrsysteme transportiert, dadurch ist der natürliche Abbauprozess von Abwasserinhaltsstoffen teilweise verhindert. Durch photochemische,  technische oder chemische Verfahren wird das Wasser in der Abwasserreinigung behandelt, um natürliche oder synthetische Abwasserstoffe herauszufiltern. Heutzutage kommen jedoch selbst moderne Kläranlagen gegen die erhöhte Verschmutzung des Wassers durch Medikamente- und Hormonrückstände, Pestizide und Schwermetalle kaum mehr an. 


Leogants Tipp: 
Wasser filtern! Aufgrund der unerwünschten Inhaltsstoffe im Wasser, wie Medikamenten- und Hormonrückstände, Pestizide, Herbizide, Blei, Kupfer oder Bakterien, die durch die intensive Landwirtschaft oder durch falsche Medikamentenentsorgung ins Wasser kommen, ist eine verlässliche Filterung von Trinkwasser unabdingbar. Wir empfehlen hierfür unsere Aktivkohlefilter von Carbonit. Diese wurden in unterschiedlichen Studien in Deutschland mit den gängigsten Rückständen im Wasser getestet. Sowohl hohe Bleikonzentrationen und Medikamentenrückstände könne unsere verwendeten Filter sicher aus dem Leitungswasser entnehmen. Einzelheiten zu den Untersuchungen findest Du in unseren Gutachten.