# Warum soll ich mein Leitungswasser filtern?

Die Untersuchungen der Wasserwerke beziehen sich zumeist auf die Untersuchungen im Wasserwerk. Unser Leitungswasser reichert sich jedoch möglicher Weise auf dem Weg zu Deinem Haushalt mit Asbest, Bakterien, Blei, Kupfer und anderen Schwermetallen an. Für unser Trinkwasser sollte daher gelten: Je weniger unnatürliche Stoffe, desto besser. Was bei Dir zu Hause aus dem Wasserhahn kommt, ist zudem abhängig von den Hausleitungen, aber auch von den Hauptwasserleitungen. Die Hauswasserleitungen bestehen manchmal immer noch aus Blei. Dieses kann sich dann in unterschiedlicher Konzentration in Deinem Trinkwasser befinden. Es ist hierbei unwahrscheinlich dass die geltenden Grenzwerte eingehalten werden. Auch Armaturen und Apparate - insbesondre Bauteile ohne DVGW-Prüfzeichen - können Blei in unzulässig hohen Mengen enthalten. Mit einem Filter von Leogant kannst Du die Wasserqualität an Deinem Hahn auch dann positiv beeinflussen, wenn z.B. der Hausbesitzer einen Austausch der Rohrleitungen nicht vornimmt bzw. mit diesem Austausch noch nicht begonnen hat oder Unklarheiten bezüglich der eingebauten Armaturen herrschen. Rückstände von Hormonen, Medikamentenrückständen, Herbiziden, Pestiziden uvm. werden heute noch gar nicht von den Wasserwerken geprüft und wenn man daher Schutz vor solchen Verunreinigungen haben will ist ein Wasserfilter die beste Wahl.